Leistungen

Ich helfe Ihnen bei folgenden Verhaltensauffällgkeiten:

  • Unsauberkeit oder Harnmarkieren
  • Aggressionsverhalten
  • (nächtliches) Miauen
  • Kratzen an Möbeln oder Tapeten
  • Angst- und Meideverhalten
  • Lecksyndrom (Alopezie)
  • Probleme bei der Nahrungsaufnahme, z.B. Pica
  • Fordern von Aufmerksamkeit oder Futter
  • uvm.

Ich berate Sie gern bei Fragen zu:

  • Vergesellschaftung von Katzen / von Hund und Katzen
  • Vorbereitung auf ein Baby
  • Ernährung / Diät
  • artgerechter Wohnungshaltung
  • Beschäftigung
  • Umzug mit einer Katze
  • Gestaltung eines katzensicheren Balkons
  • Probleme mit der Katzenklappe
  • uvm.


Ablauf

Während des Termins erhalten Sie Hintergrundinformationen zum Verhalten der Katze(n) und einen Therapieplan, der individuell auf Sie und Ihr(e) Tier(e) zugeschnitten wird. Nach der Beratung erhalten Sie weitere schriftliche Unterlagen. Durch die Maßnahmen kann eine verbesserte, schnellere Problemlösung erzielt werden. 

 

Selbstverständlich begleite ich Sie und Ihr(e) Katze(n) nach der Erstberatung telefonisch oder per Mail, WhatsApp, Threema usw. während der gesamten Therapie.

 

Es hat sich als sinnvoll herausgestellt, vorab einige Fragen schriftlich in einem Fragebogen zu beantworten. Bei einer Telefonberatung benötige ich zusätzliche Informationen wie etwa Videos/Grundriss(e) und Fotos der Wohnung/des Hauses uvm. 

 

Zeit, Geduld und natürlich die Liebe zum Tier helfen, das manchmal über Jahre verfestigte Verhalten positiv zu beeinflussen. Um Erfolg zu haben, kommt es auf Ihre Mitarbeit und Konsequenz an. 


Tierpsychologie

Die Tierpsychologie basiert auf fundierten Kenntnissen der Verhaltensbiologie und der speziellen Ethologie, der vergleichenden Verhaltensforschung. Im anglo-amerikanischen Raum ist die Tierpsychologin als  "counsellor for animal behaviour" seit Jahrzehnten bekannt. 

 

Das natürliche Verhalten und die artgerechte Haltung bilden die Basis für eine erfolgreiche Arbeit. Je früher ein Problem behandelt wird, desto schneller können i.d.R. Erfolge erzielt werden. 

 

Krankheiten können ein Verhalten verändern oder auslösen, häufig schon, bevor es zu sichtbaren Symptomen kommt. Liegt kein eindeutiger Befund vor, ist eine tierärztliche Untersuchung vor oder parallel zur Behandlung sinnvoll. 

 

Egal, welche Verhaltensauffälligkeit Ihr Tier hat, für (fast) alles gibt es eine individuelle Lösung.